Bericht zur Blitzumfrage bei Betrieben und Unternehmen erschienen :: Liechtenstein Institut

Bericht zur Blitzumfrage bei Betrieben und Unternehmen erschienen

22.06.2020 - Publikationen
Im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport der liechtensteinischen Regierung führte das Liechtenstein-Institut im Mai eine Blitzumfrage bei Betrieben und Unternehmen Liechtensteins durch. Abgefragt wurden die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie, die weiteren Aussichten, die Beanspruchung und Wirksamkeit der staatlichen Hilfen und die Kommunikation von Regierung und Behörden. Die Ergebnisse dieser Umfrage sind nun veröffentlicht worden.

Mit dieser Blitzumfrage sollte ein erstes Stimmungsbild abgeholt werden und in Erfahrung gebracht werden, ob und wie stark die einzelnen Branchen in Liechtenstein unter der gegenwärtigen Corona-Pandemie leiden bzw. wie die Perspektiven bis zum Jahresende eingeschätzt werden. 

Die einzelnen Unternehmen wie auch kulturelle Einrichtungen wurden via Verbände kontaktiert, die die angeschlossenen Unternehmen und Einrichtungen zur Teilnahme an der Umfrage aufforderten und den Link zur Umfrage kommunizierten. Insgesamt nahmen 415 gültig an der Umfrage teil.

Die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate wird negativ beurteilt, wobei die Beurteilung der Gesamtwirtschaft mit 70 Prozent Nennungen von eher bis sehr schlecht negativer eingeschätzt wird als die Entwicklung der eigenen Branche oder des eigenen Unternehmens. Am negativsten fällt die Lage des eigenen Unternehmens in den Bereichen Gastronomie, Kultur und Auto-/Transportgewerbe aus, während Baugewerbe, Informatik, Finanzdienstleistungen und Treuhandsektor weniger stark betroffen waren.